Biophiles Design

Die Konnektivität zwischen Mensch und Natur geht in der heutigen modernen Arbeitswelt immer mehr verloren. Stellen Sie in Ihrem Büro das wichtige Gleichgewicht zwischen Natur und Büro wieder her.
Möchten Sie Ihre Raum-in-Raum-Lösung selbst mit Pflanzen bestücken? Möchten Sie gerne durch Moonstera beraten werden oder möchten Sie die Pflege (Schneiden, Bewässern, etc.) komplett auslagern? Kein Problem für Moonstera - wir beraten Sie gerne und übernehmen die regelmässige Pflege Ihrer Pflanzen.
Unverbindliche Offerte anfordern

Biophiles Design

Biophiles Design ist ein Konzept welches in der Möbel- und Designbranche genutzt wird, um die Konnektivität von Räumen zur Natur herzustellen. Biophilie suggeriert, dass die Menschen eine genetische Verbindung zur Natur haben, die durch Hunderttausende von Jahren des Lebens in agrarischer Umgebung aufgebaut wurde. Der Einsatz von Pflanzen ist ein Teil des Grundsatzes. Durch den Einsatz von Pflanzen wird die Luftqualität verbessert, Kosten werden reduziert und die Leistung der Mitarbeitenden nimmt nachweislich zu.

Definition Biophiles Design

Der Begriff Biophilie wurde in den 80er Jahren vom amerikanischen Biologen Edward O. Wilson popularisiert. Der Biologe beobachtete, dass das wachsende Tempo der Urbanisierung zu einer Abtrennung des Menschen von der Natur führt. Für die Gesundheit, das Wohlbefinden sowie die Leistungsfähigkeit ist der Bezug zur Natur jedoch von äusserster Wichtigkeit. Darauf fokussiert sich das Biophile Design. Dabei handelt es sich um ein Konzept, welches in der Möbel- und Designbranche genutzt wird, um die Konnektivität von Räumen zur Natur wiederherzustellen. Der nervende Lärm, die unreine und trockene Luft, sowie der fehlende Kontakt zur Natur, sind nur einige Herausforderungen an die heutige moderne Arbeitswelt, welche durch das Biophile Design optimiert werden. Moonstera stellt das verlorene Gleichgewicht zwischen Natur und Büro in einer innovativen und unvergleichbaren Art und Weise wieder her, indem Moonstera leistungs- und gesundheitsfördernde Raum-in-Raum-Lösungen nach dem Biophilen Design designt und produziert.

Wichtigkeit des Biophilen Designs

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erwartet, dass stressbedingte Erkrankungen wie Psychische-Störungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen bis zum Jahr 2020 die beiden grössten Krankheitsverursacher sein werden. Aufgrund des zunehmenden Leistungsdrucks, der allgegenwärtigen technologischen Präsenz und dem stetigen Bindungsverlust zur Natur, haben wir immer weniger Möglichkeiten unsere geistige und körperliche Energie aufzuladen. Forschungen über die Eingliederung von Elementen aus der Natur in die Arbeitswelt (Biophiles Design) haben gezeigt, dass Stress, Blutdruck und Herzfrequenz reduziert und gleichzeitig die Produktivität, Kreativität sowie die Konzentration erhöht werden.

Quelle: Oliver Heath

Apple, Google und Amazon

Grossunternehmen an der Spitze der Arbeitsplatzgestaltung wie Apple, Google und Amazon investieren intensiv in das Biophile Design. Sie sind sich allesamt einig, dass durch den Einsatz von entsprechenden Designelementen die Konzentration, das Engagement sowie die kognitiven Fähigkeiten der Mitarbeitenden stark verbessert wurden.

Quelle: Oliver Heath

Studien über das Biophile Design

In den letzten 35 Jahren gab es zahlreiche Studien über den Nutzen des Biophilen Designs.
So konnte nachgewiesen werden, dass Hotelgäste bereit sind 23 % mehr für ein Zimmer mit Blick auf biophile Elemente zu bezahlen (Hotellerie). Das durch den Einsatz von biophilen Elementen die Lernrate um 25 % erhöht werden konnte (Bildungseinrichtung).
Das aufgrund des Einsatzes von biophilen Elementen die postoperativen Genesungszeiten um 8,5 % und die Schmerzmedikation um 22 % reduziert werden konnten (Gesundheitsbranche).

Quelle: Oliver Heath

Botanik

Mitarbeitende finden einen Arbeitsplatz mit Pflanzen attraktiver als einen Raum ohne Pflanzen. Pflanzen erhöhen die Luftfeuchtigkeit, tragen zu einer positiven Stimmung bei, verbessern die Mitarbeiterzufriedenheit und senken die krankheitsbedingten Fehlzeiten sowie die Unternehmenskosten.

Bessere Luftqualität

Welches sind die grössten Quellen der Luftverschmutzung? Wahrscheinlich sind Ihre ersten Gedanken Dinge wie Abgase von Autos, von Fluggesellschaften oder von Kraftwerken. Das ist intuitiv sicherlich die richtige Antwort. Wussten Sie aber, dass Luft in Innenräumen bis zu 30 Mal giftiger ist als die Luft draussen und das sich bis zu 900 verschiedene Schadstoffe in Räumen befinden? Dies geht aus dem "NASA Plant Research - Offers a Breath of Fresh Air" hervor.

Formaldehyd, Benzol, Ammoniak und Trichlorethylen – dies sind nur einige der Stoffe, mit denen die Luft in Räumen oftmals verschmutzt ist. Durch die Phytosanierung (biologische Sanierungstechnik) wird die Luft gereinigt. Des Weiteren optimieren Pflanzen die relative Luftfeuchtigkeit um 5 % - 10 %. Im Winter wurde sogar eine Verbesserung von 17 % gemessen. Hinzu kommt, dass die thermische Behaglichkeit - Mitarbeitende empfinden die Temperatur an einem Arbeitsplatz seltener als zu warm oder zu kalt - durch den Einsatz von Pflanzen verbessert wird. Nicht zu vernachlässigen ist die Wirkung von Pflanzen als Staubfänger.

Quelle: NASA

Kostenreduktion

Der Einsatz von Pflanzen verbessert nicht nur die Luft, sondern können Pflanzen effektiv zur Kostenreduktion beitragen. Im «Wageningen University - Research Center» wurde festgestellt, dass Pflanzen in Büros die Energiekosten um bis zu 20 % senken können. Die Pflanzen regulieren die Temperatur sowie die Luftfeuchtigkeit in den Räumen, wodurch Klima- und Heizkosten optimiert werden. Ein weiterer Effekt ist, dass Pflanzen sich positiv auf das Gemüt der Mitarbeitenden auswirken, was die Zufriedenheit der Mitarbeitenden positiv beeinflusst und die krankheitsbedingten Fehlzeiten verringert. Die Kosten für den Kauf und die Instandhaltung von Pflanzen werden in der Regel innerhalb eines Jahres wieder hereingeholt, insbesondere wegen des geringeren Krankenstandes und der besseren Leistung der Mitarbeitenden.

Quelle: Wageningen University & Research

Leistungssteigerung

Marlon Nieuwenhuis von der "School of Psychology der Cardiff University" bestätigt mit seiner Forschung, dass eine Pflanze pro Quadratmeter die Lebensqualität und Produktivität von Mitarbeitenden um 15 % steigert. Die Forscher untersuchten die Auswirkung von Pflanzen auf die Konzentration und Zufriedenheit der Mitarbeitenden am Arbeitsplatz und überwachten das Produktivitätsniveau in den folgenden Monaten. Die Untersuchung zeigte, dass Pflanzen im Büro die Zufriedenheit am Arbeitsplatz, die Konzentrationsniveaus sowie die wahrgenommene Luftqualität signifikant verbesserte. Ein "grünes Büro" erhöht das Arbeitsengagement aufgrund der Tatsache, dass sich die Mitarbeitenden physisch, kognitiv und emotional stärker mit dem Arbeitsplatz und folglich mit der Arbeit verbunden fühlen.

Quelle: School of Psychology der Cardiff University